Veranstaltungen

Veranstaltungen

von 14.10 bis 22.11.16 ” Brasilien trifft Berlin 2016 “

     brasilienbanner

 

Seit zehn Jahren hat die portugiesischsprachige Literatur eine Heimat in Berlin. Doch mit der Eröffnung der A Livraria in der Torstraße in Mitte verbindet sich noch mehr. Die Buchhandlung sieht sich als Kulturvermittler weit über spannende Buchseiten hinaus und veranstaltet neben Lesungen regelmäßig auch Konzerte, Theater, Filmabende und Diskussionen. Besonderer Fokus liegt dabei auf dem größten portugiesischsprachigen Land: Brasilien.
Dessen kulturelle Vitalität und Kreativität spiegelt nun bereits im vierten Jahr das Festival „Brasilien trifft Berlin“. In Zusammenarbeit mit der Brasilianischen Botschaft präsentiert es alljährlich im Oktober zeitgenössische brasilianische Literatur, Musik, Kunst und Performance. Dabei stellt es nicht nur die im Tropenland entstehende Kulturproduktion vor, sondern inzwischen auch das Kunstschaffen von Brasilianern, die in Deutschland und Europa leben und wirken.
Auch die vierte Ausgabe in diesem Jahr hält wieder ein pralles brasilianisches Kulturpaket zur Entdeckung bereit. Und wer dabei auf den Geschmack kommt, kann das ganze Jahr über in der A Livraria weiter fündig werden. Felicidades, a Livraria!
Friedhelm Teicke

 

Fr.14.10 , 19 Uhr  Buchvorstellung: Labirinto de Eva 

Lesung mit Inaiá Simões

                                          inaia

Das Gedichtband Labirinto de Eva ist das dritte Buch der Dichterin. Ihre Dichtung bezieht sich auf die Welt der Frauen, es sind 65 Gedichten, die von kreativen und sensiblen grafischen Design begleitet wird, sowie von Kapiteln mit vorhan-den Bilder von ihrem eigenen Körper.

Inaiá Costa Simões wurde in Salvador, in Brasilien geboren. Sie ist Dichterin, PhD in Soziologie (UAB / Spanien), Postgraduierte in Management, Politik und die internationale kulturelle Zusam-menarbeit (Girona Universität / Interarts / Spanien), Beratungsprojekte und Direktor des Kultur Consulting Company House of Seven. Im Jahr 1999 veröffentlichte sie ihr erstes Buch, Sensações, das den 1. Platz in den zwischenstaatli-chen Poesie-Wettbewerb von UNIFACS (Universität Salvador) erhalten hat. Im Jahr 2004 veröffentlichte sie ihr zwei-tes Buch, Saudades e Outras Tatuagens. Inaiá Costa Simões zeigt einen dichten Lyrismus, der die Realität verklärt und unser tägliches Chaos neu ordnet.

Ort:Brasilianische Botschaft Wallstraße 57 - 10179 Berlin
Eintritt frei: Um Anmeldung wird gebeten unter cultural.berlim@itamaraty.gov.br oder livraria@berlin.de

**********

Fr.14.10  22:30 Uhr konzert + Eröffnungsparty Brasilien trifft Berlin

 

LINE-Up:NU (Naked Universe) – live und Karina Buhr – live
+ DJs Grace Kelly & Marie Leão (world wide electro & brazilian crossover)

 

                        karina2

Mit den Konzerten von Karina Buhr und NU verspricht ¡MASH BRAZEW! einen heissen, bombastischen Abend im Heimlich.
Schon bekannt in Berlin und in Brasilien ein Star, die feministische Karina Buhr, die früher Gesang und Perkussion bei der Band Comadre Florzinha, aus Pernambuco, gespielt hat, beeindruckt mit einer energiegeladenen Performance, verstörenen Texten und einer kräftigen Mischung aus Post-Punk, Post-Tropicália und Post-Fusion, unter anderen.
NU (Naked Universe) ist ein Duo aus São Paulo bestehend aus Singer-Songwriter Ligiana Costa und Komponist Edson Secco. NU macht elektronische Musik mit einem kosmischen und äußerst menschlichen Sound. Sie benutzen verschiedene Instrumente, Gesagsarten, Sprachen, Dichtung und Video-Art. Die Musik ist experimentell und modern. Große Entfernungen, Meditation und Explosion sind das Epizentrum von NU in dieser überbelichteten Welt, im deren nackten Universum.
Eintritt : 12€
Doors open: 22:30
Show-Time: 23:30

Ort: Heimlich - Naunynstr.27 , 10997

*****************************

So.16.10  16:20 Uhr Kurzfilmvorführung

Telephone Colorido –Produções Imaginárias e Guerrilha

Telephone Colorido ist eine Künstlergruppe, die seit 1997 als Guerilla in der Kulturszene Brasiliens, tätig ist. Seit diesem Zeitpunkt hat Telefone Colorido zahlreiche Ausstellungen, Performances und urbane Interventionen realisiert. Der Großteil ihrer Werk besteht aus Spiel- und Dokumentarfilmen, die eine direkte Verbindung zu Menschenrechten, dem Kampf um die Rechte der indigenen Bevölkerung und zur ethnographischen Forschung Brasiliens haben. Während der Vorführung werden die folgenden preisgekrönten Kurzfilme gezeigt:

NO OCO DA SERRA NEGRA (2010) 15 min Dokumentarfilm
Regie: Raoni Valle, Otto Mendes, Ernesto Teodósio, Ângelo Bueno, Pedro Pereira Kambiwá
Untertiteln: Spanisch
RESGATE CULTURAL, O FILME (2001) 19 min Experimentell
Regie: Pajé Limpeza & Telephone Colorido
A FIGUEIRA DO INFERNO (2004) 24 min Dokumentarfilm
Regie und Drehbuch: Raoni Valle e Ernesto Teodósio
Untertiteln: Englisch
Ort: Aviatrix

Herrfurthstr. 13 – 12049 Berlin

***********************************************************

Mi.19.10 19:00 Uhr Lesung mit Barbara Santos und Buchvorstellung " Raízes e Asas "

              barbara

 

Das Buch „Theater der Unterdrückten, Wurzeln und Flügel: Eine Theorie der Praxis” kombiniert Theorie und Praxis für die Analyse der Methoden des vom Brasilianer Augusto Boal entwickelten Theaters der Unterdrückten.
Das Buch schlägt eine inhaltliche und leicht zugängliche Diskussion der Prinzipien vor, die das Fundament der Methode bilden, in Verbindung mit seinen Entwicklungen und Herausforderungen in der Praxis.
Der didaktische Aufbau erleichtert das Verständnis der dramaturgischen und der pädagogischen Struktur der Methode ebenso wie seiner besonderen Ästhetik. Die vielfältigen Beispiele, die den Kontext der Theorie illustrieren und ethische, philosophische und politische Fragen beleuchten, die bei der Anwendung der Methode auftreten, prädestinieren dieses Buch für seinen Einsatz zur Fortbildung in den Methoden des Theaters der Unterdrückten.

 

Ort: a Livraria
Torstr.159 , 10115 Berlin



*******************************************************************************

Fr.21.10 um 19:00 Uhr  " Wie funktioniert brasilianisches Theater? Companhia do Feijão erzählt "

           Mire_Veja_-_foto_de_Frederic_Chamoux_12 

Zernesto Pessoa und Pedro Pires, Mitglieder der Companhia do Feijão aus São Paulo, geben Einblicke in Arbeitsmethode und Zielsetzung der Theatergruppe. Ausgangspunkt ihres Gesprächs mit dem Publikum ist die Stückentwicklung Wer Augen hat, der sehe, die auf Luiz Ruffatos preisgekrönten Roman Es waren viele Pferde basiert. Pires, Gründer der Gruppe, und Pessoa sind zugleich Schauspieler, Regisseur, Dramaturgen – ein typischer Zustand für brasilianisches Theater. Die engagierte Gruppe hat mit seinen Stücken schon das Ausland sowie entlegende Orte Brasiliens, wo noch nie jemand Theater gesehen hat, bereist.

 

Ort: a Livraria
Torstr.159 , 10115 Berlin

********************************************************************************

 

Fr.28.10 um 18:00 Uhr Sarau – “Desperdiçando Rima”
com Karina Buhr

                   karina-buhr

Aus der Mischung von Musik, Poesie, Briefe, Nachrichten, Notizen, Essays und Zeichnungen wird das Debüt von Karina Buhr, Des-perdiçando Rima, zusammengesetzt. Im Vorwort macht die Autorin deutlich, dass es kein spezifisches Thema gibt, das die Texte verbindet: “Es gibt kein Thema. Thema ist irgendwas das wir atmen oder seufzen, wenn wir es sehen. “Das Buch enthält nicht veröf-fentlichte Texte, angepasst Material aus den Kolumnen, die die Autorin für die Zeitschrift für Kultur und Musiktexte Falta de Sorte schreibt. Die Texte gehören zu dem CD Vou voltar andando, vom Comadre Fulozinha Band.

 

Ort: Aviatrix

Herrfurthstr. 13 – 12049 Berlin


********************************************************************************

Do.03.11 um 16:30 Uhr Julia und die Himmelslaternen – farbiges Schatten Theater

                    julia

Julia liebt es, Laternen aus Papier zu basteln. Eine kleine Magie... und sie kann mit ihnen fliegen. Sie kann auch die Träume und die Wünsche der Laternen entdecken. Aber wie kann etwas mit so viel Liebe gemacht sein und danach einfach wegfliegen? Julia ist auf der Suche einer Antwort. Und die Laternen und ein kleiner Kolibri werden ihr zeigen, was es bedeutet, sich vom Leben überraschen zu lassen... adaptiert nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Marco Coiatelli


Veronica Compagnone kommt aus Italien, hat ein Studium in Philosophie und eine Ausbildung in Theaterpaedagogik absolviert. Mitgründerin der Theatergruppe Zenobia Theater. Seit 2012 lebt sie in Berlin, wo sie als Schauspielerin und Regisseurin Theaterstücke für Kinder und Erwachsene aufführt .

ab 3 Jahren

Sprache: portugiesisch

Sprecherin: Christina Litran Maciel

Ort:Brasilianische Botschaft
Wallstraße 57
10179 Berlin

 

Eintritt / Entrada:

Eintritt frei: Um Anmeldung wird gebeten unter cultural.berlim@itamaraty.gov.br oder

livraria@berlin.de

*******************************************************************************

Do.03.11 um 19:00 Uhr  Konzert Brasil Enseble

 

                Brasil_Ensemble_Berlin_COPYRIGHT_Peter_C._Theis

Foto:Peter C. Theis

Das Brasil Ensemble Berlin ist ein interkulturelles Projekt der Musikschule City West in der deutschen Hauptstadt. Das einzigartige Ensemble setzt sich aus einem gemischten Chor, einer Jazzband und einer Perkussionsgruppe zusammen. Interpretiert wird ausschließlich brasilianische Musik.

 

Ort:Brasilianische Botschaft
Wallstraße 57
10179 Berlin

 

Eintritt / Entrada:

Eintritt frei: Um Anmeldung wird gebeten unter cultural.berlim@itamaraty.gov.br oder

livraria@berlin.de

*********************************************************************************


Sa.05.11 um 16:00 Uhr Lesung mit Carla Bessa

     carla_bessa      Lola_1_Brasilien_1

Hier kommt Lola! Von Isabel Abedi Lola hat einen brasilianischen Vater, eine 80 Zentimeter große Tante und ein paar Millionen Fans, wenn sie sich nachts in die berühmte Sängerin Jacky Jones verwandelt. Was Lola nicht hat, ist eine beste Freundin – und die wünscht sie sich am allermeisten. Die warmherzig und humorvoll erzählte Geschichte der renommierten Autorin Isabel Abedi wurde zum Spiegel-Bestseller!
Carla Bessa RJ – Berlin, studierte Theater an der Universität UNIRIO und in der Casa de Artes Laranjeiras in Rio. Sie arbeitete mehr als 15 Jahren Arbeit als Schauspielerin in Deutschland und ist seit 2010 als literarische Übersetzerin tätig.
ab 5 Jahren

Ort: a Livraria

Torstr.159 , 10115 Berlin


********************************************************************

Mo.07.11 um 19:00 Uhr Lesung mit Fernando Molica

                                Uma Selfie com Lenie

                          moli

Fernando Molica, geboren 1961 in Rio de Janeiro, war von 1996 bis 2008
Reporter des Fernsehsenders TV Globo. Er arbeitete als Rio-Korrespondent der
Tageszeitung »O Estado de São Paulo«, war Reportagechef der Zeitung »O
Globo« sowie zehn Jahre lang Reportagechef und Reporter für das Rio-Büro der
Tageszeitung »Folha de São Paulo«. Seit 2008 arbeitet er als Kolumnist für
»O DIA«. Neben drei Romanen veröffentlichte er die Anthologie »10
Reportagen, die die Diktatur erschütterten« und die aufsehenerregende
Biografie eines brasilianischen Terroristen. Sein erster Roman »Krieg in
Mirandão« erschien in deutscher Übersetzung 2006 bei Edition Nautilus.

Am 7. November um 19 Uhr findet in der Buchhandlung A Livraria (Torstraße
159) eine Lesung aus »Schwarz, meine Liebe« und dem gerade erschienenen,
aber noch nicht ins Deutsche übersetzten Roman »Uma Selfie com Lenin« statt,
es moderiert Rafael Cardoso.

Ort: a Livraria

Torstr.159 , 10115 Berlin

************************************************************************

 

Mi.09.11 um 19:00 Uhr Lesung mit Kalaf Angelo
                       „O Angolano que comprou Lisboa "

                                      kalafFoto: Revista Ler/Portugal

Das neue Buch von Kalaf Epalanga befasst sich mit den Spannungen und Beziehungen zwischen Portugal und Angola. Aber es ist auch eine “Liebeserklärung an die Stadt Lissabon”, wo der Musiker von Buraka Som Sistema angefangen hat sich selbst als Angolaner zu betrachten.

Kalaf ist Musiker, Kolumnist und Plattenverleger, geboren 1978 in Benguela (Angola). Seine dichterische Reise begann Ende 1998, zu einem Moment als er in Lissabon neue sprachliche Rythmen und Wege ausprobierte und Zugang zu innovativen urbanen Musikstilen in portugiesischer Sprache fand und genreübergreifende Komplizenschaften bildete.

Ort: a Livraria

Torstr.159 , 10115 Berlin

********************************************************************

Do.10.11 um 19:00 Uhr Lesung mit Silvia Bittencourt " Cozinha venenosa "

                                           silvia1

 

Von 1886 bis 1933 erschien in München die sozialdemokratische Tageszeitung „Münchener Post“. Sie wurde während der 20er Jahre zu einem der stärksten Gegner Adolf Hitlers und seiner Partei in der bayerischen Hauptstadt. Vor der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten hat diese Zeitung die Verbrechen, die Skandale und die erpresserischen Methoden der NSDAP und ihrer Stoßtruppe SA so systematisch denunziert, dass Hitler sie oft als „die Giftküche“ bezeichnet hat. Die Journalisten und die Redaktion am Altheimer Eck im Zentrum Münchens waren vielfach Ziel gewalttätiger Angriffe durch die Männer der SA. Unter den Journalisten der „Post“ war der Mitbegründer der „Süddeutschen Zeitung“ Edmund Goldschagg.
In ihren Texten deckte die „Post“ u.a. die geplante Eliminierung der Juden in Deutschland auf. Als Hitler 1933 an die Macht kam, wurde die Zeitung endgültig verboten und zerstört. Ihre Journalisten wurden verfolgt und festgenommen.
ie Geschichte der „Münchener Post“ ist ein Zeichen des Widerstandes gegen den Aufstieg der Nationalsozialisten vor der Machtergreifung. Dennoch wurde bisher wenig über sie berichtet: es gibt kein einziges Buch, das sich spezifisch ihrer Geschichte und ihrem Kampf gegen Hitler widmet.
Silvia Bittencourt wurde 1965 in Sao Paulo geboren. Sie studierte dort Publizistik sowie Geschichte in Köln und Berlin. Von 1985 bis 1990 arbeitete sie für die brasilianische Tageszeitung Folha de S.Paulo, zeitweise als Korrespondentin in Frankfurt. Seit 1991 lebt sie in Deutschland, wo sie auch für die Deutsche Welle und Radio France International tätig war. Derzeit berichtet sie regelmäßig für die Folha, übersetzt Bücher und ist Dozentin für Portugiesisch an der Universität Heidelberg. Sie ist Autorin des Sachbuches „O Euro“ (Publifolha, 2002).

 

Ort: a Livraria

Torstr.159 , 10115 Berlin

**************************************************************************************************


Sa.12.11 um 11:00 Uhr Workshop mit Mariana Zanetti

“O que eu posso ser?” (Was kann ich werden?)

                            O-que-posso-ser-capa-br-1

Kreatives Schaffen aus Formen Vorlesung und Workshop (Kinder von 5-13 Jahren) 11-13 Uhr
Kreatives Labor für Text und Bild (Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren) von 14-17 Uhr, mit Mariana Zanetti Buchvorstellung: “O que eu posso ser? (Was kann ich werden?)” (Companhia das Letrinhas 2014), von Mariana Zanetti und Silvia Amstalden Die Kinder können nach der Buchvorstellung den Prozess der Illustration erleben, ähnlich wie die Autorinnen gemacht haben.
Der Ausgangspunkt ist gleich, aber unterschiedliche Ergebnisse können entstehen. Am Nachmittag können Jugendliche und Erwachsene den kreativen Prozess erleben, den das Buch vorstellt, aber mit Erweiterungen, die das kreative Schreiben beinhalten.
Mariana Zanetti ist in São Paulo 1977 geboren, wo sie bis 2013 gelebt hat, als sie dann nach Berlin umsiedelte. Sie hat Architektur studiert. Sie illustriert Bücher, vor allem für Kinder. Ihre Buchillustrationen und eigene Bücher wurden in verschiedenen Verlagen in Brasilien veröffentlicht, wie Companhia das Letrinhas und Cosac Naify.

 

Ort: Aviatrix
Herrfurthstr. 13 – 12049 Berlin

***************************************************************************************


Sa.12.11 um 20:30 Uhr Konzert mit Chris Kochenborger

                                   "Hazeltucky comes to life"

                      hazel

With strong musical identity to the Detroit scene, where his spirit was claimed to be from, came to exist the alter ego of “Chris Hazeltucky”. A descendent from a Kentucky family who did “modern settling” in Hazel Park, Detroit, since it was cheaper then a car.. Since there were no neighbors, wondering animals hang around what is called the Hazeltucky ranch. With a mysterious and dark humored personality, vigilante spirit, uplifting and downer love songs and battle chants, he wishes for a peaceful world. Hazeltucky also announces his songs in a way that brings the public to interact in the concert.
 
This current musical path before coming to life as the alter ego of Chris Hazeltucky started with Canja Rave. Chris “Hazeltucky” Kochenborger released 3 albums: “Da Canja a Rave”, “Badango” produced by Jim Diamond (The White Stripes) in Detroit 2010, and “Dirty Shoes, Balls & Old Songs” produced by Alvaro Alencar (13x Grammy Award winner) in Berlin 2012.
 
In a career that took the band to over 250 live performances, in 4 continents, over 100 of them in the USA (30 states and 23,000 km, plus Canada). In Europe, CR performed in England, Germany, Spain, Portugal, France, The Netherlands, Norway, Czech Republic, Italy, Ireland, Wales, Switzerland… and of course they found some time to perform in their homeland Brazil.. In 2013 made their first appearance in Japan.
 
Prizes received: Sonicbids – South by Southwest 2010 (best performer from Brazil); The Music Think Tank Festival 2010 in Milan, Italy (songwriting).

 

Eintritt: 7€

Ort.a Livraria

Torstr.159

10115 Berlin

************************************************************************

Mi.16.11 um 19:00 Uhr Lesung " Polifonias Marginais "mit Ingrid Hapke und

Christiane Quandt

                       margi

Der Band Polifonias Marginais (2015) versammelt die Interviews mit Autor_innen und Kulturaktivist_innen der sog. schwarzen sowie der marginalen Literaturbewegungen Brasiliens. Die Interviews sind wie ein Chat organisiert, so dass 34 Rapper_innen, Dichter_innen, Organisator_innen von offenen Bühnen etc. direkt oder indirekt zu diversen Themen miteinander ins Gespräch kommen. Gemeinsam haben die Akteur_innen, dass sie mit ihrer Literatur politische und kulturelle Ansprüche verfolgen und (u.a.) ihre Marginalitätserfahrungen ins Zentrum ihrer literarischen Praktiken stellen. Es zeigt sich jedoch ein vielfältiges und vielstimmiges Bild der schwarzen, marginalen und `periferen´ Literaturen bzw. der brasilianischen Literaturszene heute, das aus literaturwissenschaftlicher, soziologischer und ethnologischer Perspektive betrachtet wird.
Ingrid Hapke, zusammen mit Lucía Tennina, Érica Peçanha und Mário Medeiros Herausgeberin des Bandes, wird das Buch vorstellen und über die Entstehung und Hintergründe von Polifonias marginais berichten.
Ingrid Hapke ist Kultur(er)forscherin, KonTextkünstlerin und Übersetzerin (Port., Span., Engl.). Ihren PhD machte sie zu der gegenwärtigen Bewegung der Literatura marginal in Sao Paulo.
Christiane Quandt ist Lateinamerikanistin und Übersetzerin für Spanisch, Portugiesisch und Englisch ins Deutsche. Außerdem ist sie Mitherausgeberin der Zeitschrift alba. lateinamerika lesen.

Ort. a Livraria

Torstr.159

10115 Berlin

*************************************************************************


Fr.18.11 um 20:30 Uhr Konzert mit Daniel Arruda

                           Bio

 

Zeit 10 Jahre lebt der Musiker in Deutschland und begeistert
das deutsche Publikum,

Als Solokünstler oder in Kollaboration mit verschiedene
Projekten und anderen Musikern, als Performer oder Produzent, Komponist oder
Singer-Songwriter ist Daniel Arruda ständig in Deutschland unterwegs.

2016 war er auf Rudolstadt Festival
oder auf der Botanische Nacht in Berlin zu hören.

Dieses mal nimmt er uns mit,
in ein intimes Konzert voller Poesie und Geschichten.

Eintritt : Frei

Ort.a Livraria

Torstr.159

10115 Berlin

*************************************************************************

Di.22.11 um 19:00 Uhr Brasilien Heute : Podiumsdiskussion mit Karim Ainouz , Sergio Costa und Flavio Wolf Aguiar

Brasilien hat in den vergangenen Monaten politische Veränderungen erlebt. Was ist genau in Brasilien passiert? Wie reagieren die verschiedenen gesellschaftlichen Strömungen wie die politische Linke und Sozialbewegungen auf den konservativen Wandel? Welche wirtschaftlichen Auswirkungen wie z.B. Privatisierungen wird dieser mit sich bringen? Welche Zukunft erwartet Brasilien?

Ort.a Livraria

Torstr.159

10115 Berlin

*************************************************************************

Do.24.11 um 19:00 Uhr Buchvorstellung: Intime Arbeit und migrantische Unternehmerschaft:
Professionalität, Körperlichkeit und Anerkennung in brasilianischen Waxing
Studios Berlins“  mit Dr.phil.Maria Lidola

                               lidola

           

In den letzten Jahren haben sich in Berlin sogenannte Waxing Studios
etabliert, die sich ganz der Körperhaarentfernung widmen. Von Anbeginn
wird dieser Geschäftszweig von Brasilianerinnen dominiert, die über ihre
Arbeit als Depiladoras und als Studioleiterinnen das Bild der Branche
prägen. Die Studios werden unter ihren Händen zu kulturellen und sozialen
Aushandlungsorten über Geschlechterbilder und Körperlichkeit, über Arbeit
und Professionalität sowie über weibliche migrantische Unternehmerschaft
und Anerkennung. Das im Oktober beim transcript-Verlag erschienene Buch
„Intime Arbeit und migrantische Unternehmerschaft: Professionalität,
Körperlichkeit und Anerkennung in brasilianischen Waxing Studios Berlins“
geht dem Phänomen über den Blick dieser Frauen nach. Die Autorin Maria
Lidola diskutiert ihr Buch mit einigen der Berliner
Waxing-Studioleiterinnen im Rahmen eines „Runden Tisches“ am 24.11.2016 um
19:00 Uhr in der Livraria bei Snacks und Getränken.

 

Dr. phil. Maria Lidola
Postdoc-Stipendiatin des DAAD

Ort.a Livraria

Torstr.159 , 10115 Berlin

*************************************************************************

So.04.12 um 18:30 Uhr     Sarau Padê ll com Bárbara Esmenia ( Br ) , João Roncha ( PT ) e Simone Abrantes ( Br )

                              poetry slam

              pade Foto@ Daisy Serena

Sarau Padê e Lançamento de livros com a Poeta Simone Abrantes ( Brasil ) , João Roncha ( Portugal ) e Bárbara Esmenia ( Brasil )

Lançamento do livro :Quase todas as noites de Simone Abrantes

Lançamento do livro : Ao inverso e outros contos de João Roncha

Lançamento de livros do Editorial Padê com Bárbara Esmenia

após a apresentação dos livros teremos o microfone aberto para outros poetas , interpretes e músicos , tragam a poesia .

 

Entrada Gratuíta

Reserva : livraria@berlin.de
Local : a Livraria
Torstr.159
10115 Berlin

***************************************************************************

Fr.09.12 um 20:00 Uhr Jazz na Livraria : Eduardo Machado Trio

                  machado1

Lançamento do CD EMTrio (Eduardo Machado Trio)

Se você parar para pensar em música, o que atribui o nome a um acorde é o contrabaixo. A frequência grave conforta, abraça, envolve, pulsa e ajuda a sentir a música em toda sua essência. O contrabaixo aguça os sentidos do ouvinte.



O show apresenta em dez cenas retratadas pelo contrabaixista Eduardo Machado, a atual performance artística da música brasileira, com acordes, batuques, efeitos sonoros, em um jogo dinâmico e extremamente melódico. Frevo, samba, baião, choro, bossa nova...

Na alma do contrabaixo tudo cabe.



Para este concerto da mais pura música instrumental brasileira, Eduardo Machado virá acompanhado por Gil Reis no teclado e Fernando Rast na bateria para, juntos apresentarem um repertório bem brasileiro com sonoras melodias, lindas harmonias e empolgante ritmo. Juntos irão envolver o público num jogo dinâmico que somente o contrabaixo brasileiro cria. Momentos onde o prazer de ouvir e fazer música se misturam.

Eintritt: 8€

Reserva : livraria@berlin.de
Ort.a Livraria
Torstr.159

****************************************************************************

Sa.10.12 um 17:00 Uhr   Julia e os Balões – farbiges Schattentheater -portugiesisch

                         baloes

Teatro de luzes e sombras para crianças
Dirigido por Veronica Compagnone
Leitora:  Christina Litran
Idade mínima: 3 anos
Idioma: português


A Julia adora fazer balões de papel. Com um pequeno truque de mágica é capaz de voar com eles. Julia também consegue descobrir os sonhos e desejos dos balões. Mas como uma coisa feita com tanto amor pode simplesmente sumir voando? Julia está à procura de uma resposta. Os balões e um pequeno beija-flor mostrarão a ela o que significa deixar a vida te surpreender. Uma adaptação do livro infantil de Marco Coiatelli
(Julia und die Himmelslaternen / Julia e os Balões, editiontempo 2016)
http://alivraria.de/epages/5a4fab73-d27e-4aa5-91b4-c31dee80e4cd.sf/de_DE/?ObjectID=12631552

Veronica Compagnone nasceu na Itália, estudou filosofia e pedagogia teatral. É uma das fundadoras do grupo teatral Zenobia Theater. Desde 2012 vive em Berlim, onde atua como atriz e diretora de peças para crianças e adultos.

Entrada 5€

Reserva : livraria@berlin.de

Ort.a Livraria

Torstr.159

10115 Berlin

****************************************************************************


Do.15.12 um 19:00 Uhr Leitura com Rafael Cardoso e apresentação do livro

                                                " O Remanescente "

                                           remanes

O novo livro de Rafael Cardoso narra a saga da família paterna do autor, desde sua partida de Berlim no início dos anos 1930 até os primeiros anos no Brasil, contra o pano de fundo da Segunda Guerra Mundial. Uma história de exílio e sobrevivência, amor e descobertas, e o encontro entre culturas. O evento n'A Livraria divulgará a edição brasileira do livro, publicada pela Companhia das Letras, que sai em simultaneidade com a tradução alemã. A leitura será realizada em português.

Ort.a Livraria

Torstr.159

10115 Berlin

************************************************************************

Mi.11.01 und Do.12.01.17 um 19:00 Uhr

Solo-performance busca respostas à pergunta: quantas das minhas histórias você precisa conhecer para chegar a me conhecer?


16 Stories Towards Me” é uma coprodução internacional do Grupo Marinaio Teatro, radicado em Berlim, com o ator brasileiro Leonel Henckes.

          leonel

 

16 cadeiras, 16 espectadores, 16 histórias. Um homem encara os seus olhos. 16 histórias entre vocês. As histórias que fizeram ele o que ele é hoje. Anedotas infantis, segredos de família, o primeiro amor, passado diaspórico e viagens do futuro. Memórias esporádicas, verdade ou ficção, persistem entre a necessidade de revelar e a vontade de esconder.

Quantas das minhas histórias você precisa conhecer para chegar a me conhecer?

 

Uma jornada pessoal baseada em 16 histórias, eventos reais e biográficos, pequenas narrativas e poemas em torno de temas como diáspora, amor, perdas, memória, família, tempo e viagem. Um homem diante de si mesmo em busca do mundo. 

O grupo Marinaio Teatro, dirigido pela atriz e diretora grega Christina Kyriazidi e o ator brasileiro Leonel Henckes, realizam trabalhos juntos desde 2013. Sua primeira colaboração foi a performance “The Stranger and Other Ordinary Tales”, que foi realizada em Berlim em 2014.

Em 2014, eles produziram no Brasil, na cidade de Salvador, Bahia, a peça “Floresta Debaixo do Mar”, com direção da baiana Paula Lice. A montagem foi realizada através do Prêmio FUNARTE de Teatro Myriam Muniz 2014 do Ministério da Cultura do Brasil. Em 2015, o projeto “Conexão Grécia-Brasil na Bahia”, com o apoio financeiro da Secretaria de Cultura do Estado da Bahia, levou o espetáculo “Floresta Debaixo do Mar” a 3 cidades do interior baiano acompanhado de workshops para estudantes de escolas públicas.

Este solo é uma narrativa poética do meu passado e do meu futuro. Minhas histórias, que se tornam nossas histórias no momento em que eu as compartilho, dizem o que me mudou, o que me trouxe até aqui, o que fez o que eu sou hoje. É uma experiência muito interessante, mas, ao mesmo tempo, difícil. Trabalhar com histórias pessoais, biográficas, compartilhá-las com estranhos, é desafiador, desconfortável e ao mesmo tempo, surpreendente por descobrirmos como as histórias revelam quem somos e como percebemos o mundo.” Leonel Henckes.

 

Ficha Técnica:

Direção: Christina Kyriazidi

Atuação: Leonel Henckes

Dramaturgia: Christina Kyriazidi e Leonel Henckes

A performance comporta apenas 16 espectadores.

Reserve seu lugar antecipadamente através do e-mail: leonelhenckes@hotmail.com

Ingressos: € 7-

Ort.a Livraria

Torstr.159

10115 Berlin


***************************************************************************

Do.09.03 um 19:00 Uhr

Leitura e Apresentação do Livro " Corpo Estranho " de Maria Teresa Dörrenberg

                                 estranho                     

Corpo Estranho é o livro de estreia da autora Maria Teresa Dörrenberg .

Uma história se faz com personagens, num lugar ou em vários lugares e por algum tempo. Ela pode ter um final feliz ou triste. Pode conter um drama, uma aventura, uma fantasia. E pode-se contar uma história do passado, do presente ou do futuro, ou ainda de todos esses tempos juntos.
Corpo Estranho é uma história que acontece em Berlim e em vários lugares do mundo.

Maria Teresa Dörrenberg fala sobre o processo de criação do seu romance, Corpo Estranho, e o caminho que percorreu para chegar até a história do ciborgue Mear.

 

Moderação : Teresa Arruda

Entrada Gratuita

Local : a Livraria

Torstr.159 , 10115 Berlin

 

****************************************************************************

Di.04.04 um 19:00 Uhr

Leitura e apresentação do livro " Chico Buarque : Recortes e Passagens " de Ana Maria Clark Peres

                                                     recorte

Chico Buarque: recortes e passagens é resultado de sucessivas pesquisas que venho desenvolvendo sobre a obra de Chico Buarque desde março de 2008, com o apoio do CNPq. Tais pesquisas provocaram dezenas de ensaios sobre essa obra, e eu pensava reuni-los num livro. Na entanto, o projeto acabava sendo adiado, em razão das tantas outras atividades acadêmicas que me ocupavam (cursos, apresentação de trabalhos em eventos no Brasil e no exterior, orientação de alunos etc.), atividades essas que giravam (e ainda giram) em torno da obra do compositor e escritor.

 

No entanto, uma entrevista que Chico Buarque me concedeu em Paris, em junho de 2015, me levou a pensar novamente, e de forma mais concreta, na ideia do livro. Das dezenas de ensaios já escritos, selecionei 9, que foram revistos e aos quais anexei a referida entrevista. Apresentei o projeto à Editora UFMG, que o aprovou, sendo, assim, publicado, no final de setembro de 2016, Chico Buarque: recortes e passagens que, aliás, foi lançado primeiramente em Paris, em outubro, antes do lançamento em BH, em novembro desse ano.

 

Levando em conta minhas três pesquisas sobre a obra do Chico, o livro apresenta 4 seções: “Questões de extimidade”, “Chico Buarque, leitor dos clássicos”, “Uma poética do comum” e “Chico e Sérgio: interlocuções”.

Ana Maria Clark Peres :Doutora em Letras pela UFMG, com pós-doutorado em Literatura Comparada, na Université Paris 8, e em Literatura Brasileira, na USP, é professora colaboradora do Programa de Pós-Graduação em Estudos Literários da UFMG e pesquisadora do CNPq. Além de artigos e capítulos de livros no Brasil e no exterior, publicou as seguintes obras: O infantil na literatura: uma questão de estilo, Revisitando o estilo: por uma travessia na escrita e, mais recentemente, Chico Buarque: recortes e passagens.

Moderação :

Entrada Gratuita

Local : a Livraria

Torstr.159 , 10115 Berlin