Lucios Bekenntnis (Gebundene Ausgabe)


Neu

Lucios Bekenntnis (Gebundene Ausgabe)

Artikel-Nr.: DPG5

Vergriffen

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
10,80 €
10,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 0,2 kg

Nach Verbüßung einer zehnjährigen Gefängnisstrafe für ein Verbrechen, das ich nicht begangen und das ich dennoch niemals abgestritten habe, gestorben für das Leben und für die Träume, so daß mir nichts mehr zu hoffen und nicht das Geringste zu wünschen bleibt, will ich nun doch mein Bekenntnis ablegen, das heißt meine Unschuld enthüllen." So beginnt die Geschichte einer tödlichen Dreierbeziehung, deren treibende Kraft nicht die Eifersucht, sondern das verwirrende, das allzu subtile Spiel mit den Geschlechterrollen ist. Màrio de Sà-Carneiro, 1890 in Lissabon geboren, 1916 in Paris durch Selbstmord gestorben, war einer jener frühvollendeten Schriftsteller zu Beginn dieses Jahrhunderts zwischen Fin de sie dc und Avantgarde, zwischen Dekadenz und modernistischem Aufbruch. 1912 lernte er Pessoa kennen. Gemeinsam gründeten sie die Zeitschrift Orpheu, deren beide einzige Nummern 1915 erschienen und die portugiesische Literatur revolutionierten. Lacios Bekenntnis mag den deutschen Leser an Rilkes Malte Laurids Brigge erinnern - aggressiver freilich, pessimistischer, erotisch stärker aufgeladen. Autorenporträt Mario de Sa-Carneiro, 1890 in Lissabon geboren, 1916 in Paris durch Selbstmord gestorben, war einer jener frühvollendeten Schriftsteller zu Beginn dieses Jahrhunderts zwischen Fin de siecle und Avantgarde, zwischen Dekadenz und modernistischem Aufbruch. 1912 lernte er Pessoa kennen. Gemeinsam gründeten sie die Zeitschrift "Orpheu", deren beide einzige Nummern 1915 erschienen und die portugiesische Literatur revolutionierten.

von Mário de Sá-Carneiro

Gebundene Ausgabe: 133 Seiten

Verlag: Suhrkamp;

Auflage: 1 (21. August 1997)

Sprache: Deutsch 

ISBN-10: 3518222678

ISBN-13: 978-3518222676

Größe : 17,2 x 11,8 x 1,6 cm

Diese Kategorie durchsuchen: Portugiesische Literatur